Krebsvorsorgeuntersuchung

Krebsvorsorgeuntersuchung mit Lupenbetrachtung des Gebärmutterhalses zur Aufdeckung von kleinsten Unregelmäßigkeiten sind Standard, ebenso eine sorgfältige und schmerzfreie Tastuntersuchung des Beckens. Ein Ultraschall von Blase, Gebärmutter und Eierstöcken werden unseren Patientinnen im Rahmen der individuellen Gesundheitsleistung selbstverständlich angeboten. Mit dieser Ultraschalluntersuchung kann u.a. die Beschaffenheit bzw. der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut beurteilt werden.

Polypen der Schleimhaut können mitunter frühzeitig erkannt werden, bevor sie zu Blutungsstörungen führen. Als Adnexregionen werden die Eileiter und Eierstöcke beiderseits neben der Gebärmutter bezeichnet. Hier werden Vergrößerungen durch Tumore oder Zysten erst ab einer gewissen Größe ertastet. Eine Ansammlung von „Wasser“ im Bauchraum, dem sog. Douglasraum hinter der Gebärmutter kann ein frühzeitiger Hinweis auf Zellveränderungen am Eierstock sein.

Eine rechtzeitige Erkennung von Veränderungen an diesen Genitalorganen gehört zu einer umfangreichen Krebsvorsorgeuntersuchung dazu. Im Rahmen der erweiterten Vorsorge (IgeL) bieten wir Ihnen gerne die Möglichkeit an, mittels Ultraschall Ihre Beckenorgane genau darzustellen und beginnende Veränderungen frühzeitig zu entdecken. Die genaue Abtastung der Brust gehört ab 30 Jahren zur Krebsvorsorge. Da diese Altersvorgabe unserem Anspruch nicht genügt, gehört die Brustuntersuchung bei uns in jedem Alter dazu.

« zurück zur Leistungsübersicht